Deutsche Rentenversicherung

Diagnostik

In der Fachklinik Eußerthal werden drei Formen der Diagnostik durchgeführt:

  • Somatische Diagnostik
  • Psychodiagnostik

    Die Diagnostik der psychischen und psychosozialen Störungen und Probleme umfasst die Sichtung und Beurteilung verfügbarer psychologischer oder psychiatrischer Unterlagen und Befunde, die Erhebung der biografischen und psychosozialen Eigen- und Fremdanamnese sowie die Verhaltensbeobachtung. Im Rahmen einer funktionalen Verhaltens-Analyse werden die auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen für das Suchtverhalten erhoben.

    Als Standard-Eingangsdiagnostik setzt die Fachklinik Eußerthal seit 2012 ein Screeningverfahren nach den Rehabilitandenmanagementkategorien (Möllmann & Spyra, 2009) ein.

    Zusätzlich werden individuelle weitere psychodiagnostische Testverfahren angesetzt.

  • Erwerbsbezogene Diagnostik

    Die erwerbsbezogene Diagnostik berücksichtigt die Empfehlungen zur Stärkung des Erwerbsbezugs in der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter (BORA). In der ersten Rehabilitationswoche erfolgt eine ausführliche Arbeits- und Berufsanamnese. Im weiteren Verlauf wird die arbeitsbezogene Diagnostik prozessual vervollständigt durch eine Erhebung des Fähigkeits- und Leistungsspektrums im Rahmen der Arbeits- und Ergotherapie.

Zusatzinformationen

Fachklinik Eußerthal

Klinik zur Rehabilitation Abhängigkeitskranker

Klinikstraße 1 | 76857 Eußerthal
Tel. 06345 20 0 | Fax 06345 20 119
E-Mail: fachklinik-eusserthal@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Fachklinik Eußerthal

Mittelrhein-Klinik
Drei-Burgen-Klinik
Edelsteinklinik